Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Aktueller Vortrag

Dienstag, 08.06.2021

08.06.2021: Alexandra JAMMER (Graz): Genetische Selektion auf Pathogenresistenz in der partizipativen Züchtung von Tomaten-Raritätensorten online unter UniMeet-Kolloquium um 17:00 Uhr, Institut für Biologie

Die AG Bauernparadeiser, koordiniert vom Verein ARCHE NOAH, entwickelt neue Tomatensorten in partizipativen Züchtungsprojekten: Direkt in den beteiligten landwirtschaftlichen Betrieben werden samenfeste Sorten für den biologischen Anbau entwickelt, mit Fokus auf den Geschmack der Früchte und auf die Pflanzengesundheit.

Bei der Züchtung auf Krankheitsresistenz ist es ein gängiger Ansatz, das Auftreten von Krankheiten im Feld oder im Gewächshaus mit geschultem Auge phänotypisch zu begutachten, um widerstandsfähige Individuen ausfindig zu machen. Im Gegensatz dazu ermöglichen Screening-Verfahren mit molekularen Markern einen Nachweis von Krankheitsresistenzen auf genetischer Ebene. Dies bietet unter anderem den Vorteil, dass resistente Individuen bereits zu einem sehr frühen Entwicklungszeitpunkt bzw. auch in Abwesenheit von Krankheitserregern identifiziert werden können. Seit einigen Jahren besteht eine Kooperation zwischen dem Verein ARCHE NOAH und dem Institut für Biologie der Universität Graz: Im Rahmen von Bachelorarbeiten, Projektlaborarbeiten und Masterarbeiten wird markergestützte Selektion von Tomatenpflanzen auf Krankheitsresistenz durchgeführt, um die Züchter*innen der AG Bauernparadeiser bei der Auswahl geeigneter Elternpflanzen für weitere Züchtungsschritte zu unterstützen. In diesem Vortrag möchten wir unsere bisherigen und aktuell laufenden Arbeiten vorstellen.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.